"Wenn Paare Eltern werden ... - Paar- und Familiendynamik einer neugeborenen Dreierbeziehung..."

Vortrag von Frau Dipl.-Päd. I. Seifert-Karb in der Reihe "Paarweisheiten" der Paar-, Familien- und Sozialtherapie am 6.7.2022 um 20.15 Uhr im Institut

Wenn Paare Eltern werden, insbesondere wenn das erste Kind erwartet wird, durchleben Frauen und Männer eine tiefgreifende Selbstveränderung, die sich positiv wie negativ auf die zukünftige Partnerschaft auswirken kann. 
„Ihr werdet schon sehen: Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war…“, so der meist scherzhaft dahingesagte, aber stets auch ein wenig drohend klingende Satz von in der Elternrolle bereits erfahrenen Verwandten, Freund:innen oder Arbeitskolleg:innen. 
In jeder Kultur ist der Übergang zur Elternschaft und die Geburt der nächsten Generation von Wünschen und Hoffnungen, aber auch Ängsten - oft auch magischem Denken und Ritualen begleitet. Doch was, wenn besagte „gute Hoffnung“ plötzlich auch real erschüttert wird, wie es seit dem 24. Februar dieses Jahres für unzählige junge Eltern in der Ukraine geschehen ist? Oder aus anderen, meist in der unbewussten Familiengeschichte begründeten Ursachen nicht aufkommen darf? 
Was genau braucht es, damit der Übergang zur Elternschaft gelingen und sich nicht nur die Beziehung zum gemeinsamen Kind, dem Dritten im Bund, sondern auch die Qualität der Paarbeziehung gut entwickeln kann- auch wenn die Zeiten schwerer werden könnten? 
Der Vortrag wird sowohl die intrapsychischen wie auch die beziehungsdynamischen Veränderungen im Übergang zur Elternschaft thematisieren und möchte die Zuhörer:innen anschließend zum gemeinsamen Sammeln von Bedingungen und Risiken der „guten Hoffnung“ einladen. 

Plakat in vergrößerter Ansicht